Hörbereitschaft für TMZ

Die Deutsche Flugsicherung gibt mit dem AIC VFR 01/17 die Einführung der „TMZ mit Hörbereitschaft“ bekannt.

Bislang erhalten Fluglotsen in den Transponder Mandatory Zones (TMZ) zwar Informationen über den darin fliegenden VFR -Verkehr, können diesen aber nicht gezielt kontaktieren. Um zukünftig eine höhere Flugsicherheit in den TMZ’s zu gewährleisten, empfiehlt die DFS dem VFR -Verkehr, vor Einflug in eine TMZ einen „listening squawk“ zu schalten.

TMZ mit Hörbereitschaft

 

 

 

 

 

 

 

Bei Einflug in eine TMZ rasten VFR -Piloten dann die jeweilige in der ICAO-Karte veröffentlichte Frequenz und stellen den ebenfalls dort verzeichneten Transpondercode, den LISTENING SQUAWK, ein – jede TMZ hat einen eigenen (siehe Beispiel Abbildung).

Mit Schaltung des Codes signalisiert der VFR -Pilot, dass er sich in Hörbereitschaft befindet und notfalls angesprochen werden kann. Eine Kontaktaufnahme von Seiten des Piloten ist nicht nötig.

 

Es handelt sich hierbei um eine selbst erfasste Zusammenstellung. Gültigkeit hat ausschließlich die offizielle Publikation der zuständigen Behörde. Die korrekte Einhaltung ist in Verantwortung des/der Luftfahrzeugführer/in. Es besteht somit kein Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit. Bitte unbedingt bei Fragen oder Unklarheiten daher auf unsere Fluglehrer zugehen, damit der Sachverhalt geklärt werden kann.