Take Off at 11:28am

50. Allgäuflug 2016

Nicht nur Petrus hatte es dieses Jahr gut mit der Fliegergruppe Leutkirch und dem 50. Allgäuflug undGeorg Fürst von Waldburg zu Zeil und Trauchburg Gedächtnisflug  gemeint. 38 Anmeldungen aus Deutschland und Österreich, der Schweiz, der Slowakei und aus Norwegen sind für einen vereinsseitig organisierten Navigationswettbewerb nicht nur Glück wie Sonnenschein über vier Tage, sondern auch Bestätigung für das außerordentliche Engagement der Fliegergruppe für die Wettbewerbsfliegerei.

Als Dank und Anerkennung seiner großen Verdienste für den Flugsport und der Fliegergruppe Leutkirch widmete die Fliegergruppe den Allgäuflug 2016 als Gedächtnisflug dem im Dezember 2015 verstorbenen Georg Fürst von Waldburg zu Zeil und Trauchburg.

Wie bestellt erstrahlte unser Flugplatz Leutkirch-Unterzeil (EDNL) schon zum freien Anflug an Christi-Himmelfahrt in schönster Frühlingssonne, die dann auch bis Sonntag dem Wettbewerb treu blieb.

Das freie Training, erstmals vom wieder bestens harmonierenden Organisationsteam für den „Brücken-Freitag“ geplant, war dann der Auftakt zum 50. Allgäuflug 2016. Das Vereinsheim war bis auf den letzten Stuhl am Freitagabend mit unserem „Allgäuer Abend“ gefüllt, freie Getränke, Leberkäs mit Kartoffelsalat und zünftige Musik aus Theos „Quetschkommode“ rundeten den Tag gelungen ab.

Bis auf drei Teams konnten nach problemlosen Anflug alle Teilnehmer die für sie vorgesehene Startposition einnehmen. Das offizielle Briefing, die Ausgabe der Planungsaufgaben (Theorie) und der Pünktlichkeitsstart um 11:00 Uhr waren für die Wettbewerbsleitung inzwischen schon Routine. So war es auch dieses Jahr für die 35 Besatzungen problemlos möglich, sich voll und ganz auf das Routing und auf die Suche nach den Wendepunkt- und Streckenbildern zu konzentrieren.

Das wichtigste aber, – auch der 50. Allgäuflug verlief unfallfrei und ohne Ausfall. Alle 35 gestarteten Teams kamen nach einer Zwischenlandung in Kempten-Durach und einem touch-and-go in Kaufbeuren glücklich, zufrieden und mit einigen Erfahrungen reicher nach Leutkirch zurück, wo die traditionelle Brätknödelsuppe und ein reichhaltiges Kuchenbuffet auf die Teams warteten.

Nicht nur die Erstplatzierten des Wettbewerbes konnten Preise, dieses Jahr von der Wangemer Künstlerin Birgit Wolf geschaffene „Pokal-Mostkrüge“, mit nach Hause nehmen. Dank vieler Sponsoren und Spender, auch einzelne Vereinsmitglieder zeigten sich sehr großzügig, die unsere „jeder-gewinnt-Tombola“ wieder finanzierten, haben alle Teilnehmer die gleiche Gewinnchance, vom Geschenkgutschein über 500 € von Juwelier Dreier aus Bad Grönenbach, über Tankgutscheine, einen Kurzurlaub, bis zu kleineren Preisen wie Gutscheine im Propellersstüble oder leckere Schweizer Schokolade.

Einen ausführlichen Bericht zum 50. Allgäuflug, die Vereinsauszeichnung der Fliegergruppe durch den BWLV, den Bericht zur Verleihung der Goldenen Daidalos Medaille durch den BWLV an unser Ehrenmitglied Josef Kieble und zum Allgäuflug der Schwäbischen Zeitung, dieses Jahr konnte sich eine Reporterin selbst ein Bild (siehe Bild) davon machen, was die Piloten alles zu leisten hatten, sind in Vorbereitung.

Eine Zusammenfassung verschiedener Teilnehmer-Rückmeldungen, die Aufgaben des 50. Allgäufluges zum Nachfliegen und Training für 2017, sowie den Link zur Bildergalerie und zum Video von Giorgio Beraldo findet ihr unter der Seite Allgäuflug/Feedback und Aufgaben 50. Allgäuflug.

Vielen Dank an alle die mitgeholfen haben, dass der 50. Allgäuflug wieder zu einem der schönsten Wettbewerbe wurde!

Eine gemütliche Feierabendrunde mit besonderer Begegnung

Da dreht man eine gemütliche Runde zum Feierabend und macht eine Begegnung der besonderen Art…

 

Sunset-Flying mit fantastischer Begegnung

Posted by Fliegergruppe Leutkirch e.V. on Freitag, 25. September 2015

 

Vereinsausflug 2014 – Mittelmeer – Atlantik